Der Club

British Motorcycles Drivers Club

Gründung

Ausschlaggebend für die Club- Gründung am 21.06.1973 war sicher die Tatsache, dass der Europäische Motorradmarkt mehr und mehr von japanischen Modellen verdrängt wurde. Die Britische Motorradindustrie, einst Inbegriff für Innovationen und exzellente Herstellung, war dem Untergang nicht mehr fern. Simon Marquart, damals Initiant und Gründungsmitglied, führte den Club während 20 Jahren und ist heute als Ehrenpräsident noch voll engagiert. Er gilt als die Seele des Clubs. Heute vertritt Präsident Roger Sieber aus Oberriet die Interessen des Clubs und wird von einem ebenso jungen Vorstand mit Elan unterstützt.

Sinn und Zweck

Der Motorrad-Club Black Shadow (MCBS) ist eine Interessengemeinschaft von Fahrern Englischer Motorräder mit dem Zweck, Englische Motorräder aller Marken und Typen zu erhalten und deren Tradition zu wahren. Eine Aktiv- Mitgliedschaft bedingt, dass man ein englisches Motorrad eingelöst hat und damit regelmässig fährt. Neben Kameradschaft und Geselligkeit sind technischer Interessenaustausch, gegenseitige Unterstützung und Imagepflege oberste Zielsetzungen. So werden bei allmonatlichen Höcks Neuigkeiten ausgetauscht, Tipps und Erfahrungswerte weitergegeben. Neben Clubreisen und Besuchen bei anderen Treffen gilt das von uns organisierte internationale Engländertreffen in Büriswilen als Höhepunkt im Clubjahr.

Unser alljährliches Engländertreffen

Wir schreiben den 6.Oktober des Jahres 1973, als die ersten Besucher mit ihren Maschinen mit donnernden Motoren im Lindenhofareal eintrafen. Als Gastgeber zum 1. internationalen Engländertreffen lud der junge Motorradclub „Black Shadow Rheintal“ ein. Für gute Werbung in den Fachkreisen sorgten die internationale Besucher mit höchstinteressanten Um- und Eigenbauten, sowie Originale oder perfekt restaurierte Ladies. Jährlich stieg die Teilnehmerzahl und immer enger wurde der Platz für die Besucher, da diese sehenswerten Motorräder an der hochfrequentierten Strasse zusätzlich viele Schaulustige anzogen. Der MCBS musste sich nach einem neuen Austragungsort umschauen. Oberhalb des Dorfes Berneck, am Eingang des appenzellischen Weilers Büriswilen liegt das Gasthaus „Tobelmühle“, wohin der Club das Engländertreffen ab 1990 verlegten. Besucher aus ganz Europa lassen es sich nicht nehmen, mit ihren Veteranen anzureisen. Raritäten, die eigentlich nur noch in Museen zu bewundern sind, werden somit für das gebraucht, wofür sie einst gebaut wurden, – zum Fahren.

Kommentare sind geschlossen.